Fachpersonal für unbegleitete Flüchtlinge

Das Fachpersonal in den Wohngruppen für unbegleitete Flüchtlinge (uF) versuchen, die Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 21 Jahren aus verschiedenen Herkunftsländern in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. Sie sollen zunächst befähigt werden, sich in der deutschen Sprache zu verständigen, einen Schulabschluss und ggf. eine Ausbildung zu absolvieren, bzw. einer Erwerbstätigkeit nachzugehen. Individuelle Förderung und Gruppenaktivitäten tragen zum Erfolg der Maßnahme bei. Die Jugendlichen sollen, unter Berücksichtigung ihres Entwicklungsstandes und der Lebensbedingungen in ihrer Heimat, in dem Adaptionsprozess begleitet, unterstützt und zugleich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gefördert werden. Dabei sollen sie die Werte und Normen unserer Gesellschaft kennen und achten lernen, ohne die eigene Kultur zu verleugnen. Die unterschiedlichen ethnischen und religiösen Zugehörigkeiten der Bewohner dürfen einem friedlichen Miteinander nicht entgegenstehen. Daher sind unsere Bemühungen darauf konzentriert, Toleranz und Respekt vor der Kultur des jeweils anderen als tragenden Wert der Wohngruppe und des politischen Gemeinwesens zu vermitteln.
Die Wohngruppe für unbegleitete Flüchtlinge ist eingebunden in das System der freien und öffentlichen Jugendhilfe. Die Mitarbeiter/innen kooperieren mit der Abteilung unbegleitete Flüchtlinge des Stadtjugendamtes München, den Vormundschaften, Ausbildungsbetrieben, Schulen, Sprachkursprojekten sowie, in Angelegenheiten des Asylverfahrens, mit rechtskundigen Anwälten.

Der Aufgabenbereich:

  • Mitwirkung bei der Adaption der Betreuten an das neue Lebensumfeld (z.B. Förderung und Entwicklung sozialer Kompetenzen, Aktivierung von Ressourcen, Erarbeitung und Aufrechterhaltung einer geregelten Tagesstruktur, Kennenlernen der neuen Umgebung)
  • Unterstützung der beruflichen Integration (z.B. sprachliche Förderung, Vermittlung in Lernangebote/ schulische Maßnahmen/ Praktika, Verfassen von Bewerbungen)
  • Unterstützung im Alltag (z.B. Zubereitung von Mahlzeiten, ökonomisches Einkaufen, Ordnung und Hygiene)
  • Durchführung der wöchentlichen Betreuergespräche
  • Emotionale Stabilisierung und Krisenintervention
  • Anleitung der Gesundheitsvorsorge (z.B. Zuführen zur ärztlichen Versorgung, Begleitung zu Ärzten)
  • Kontrolle und Durchsetzung der Hausregeln
  • Planung und Durchführung von Freizeitaktivitäten sowie Vermittlung in Vereine
  • Dokumentation des Betreuungsverlaufs sowie der ausgeführten Arbeitsschritte
  • Organisation von Terminen (z.B. Arzt, Ausländerbehörde)
  • Teilnahme an den wöchentlichen Teamsitzungen
  • Begleitdienste (z.B. Begleitung zu Ärzten, Ausländerbehörde, Einkäufe)

 

Die Geschäftsstelle des Wohnhilfevereins befindet sich in der
Ramersdorfer Str. 1, 81669 München

Tel. 089 - 18 93 365 - 0, Fax - 10,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wohnhilfe-muenchen.de

  • Gelesen: 67

Wohnhilfe e.V. 
Verein für betreutes Wohnen, Jugendhilfe, Erziehung und Bildung

Geschäftsstelle
Ramersdorfer Straße 1
81669 München
Tel. 089/18 93 365-0, Fax -10
Empfehlen Sie uns weiter: